Ungarntour vom 07.06. – 10.06.2019

18 Member, Prospect und drei Mitfahrerinnen brachen am 07.06. in Richtung Ungarn auf. Erster Halt war der Pendlerparkplatz AB-Ausfahrt Bernau, an dem zwei Member dazu kamen. Dann ging es weiter bis Walserberg, wo sechs Member incl.  einem Auto plus Anhänger  zu uns gestoßen sind. Danach ging es gemeinsam über die Autobahn in Richtung Ungarn.  An der AB-Ausfahrt Außermanzing hatten wir dann leider unseren ersten Ausfall. John’s Bike sprang nicht mehr an und musste auf Michaelas Anhänger verladen werden. Kurz nach Savar (HU) gab dann Norberts Bike den Geist auf. Da bereits zwei Maschinen auf dem Anhänger standen hat Norbert kurzerhand Michaela‘s Bike übernommen und seines wurde aufgeladen. Die erste Gruppe kam dann ohne weitere Zwischenfälle gegen 18:00 im Hotel an, wo sie von Hans und Laura bereits erwartet wurde. Die zweite Gruppe plus Michaela mit Auto und Hänger kam ca. 19:30 auch am Hotel an. Nachdem alle eingecheckt und sich erfrischt hatten ging es zum Essen in eine Csarda, wo wir den Tag ausklingen ließen. Wer wollte kam noch auf „einen“ Jackie mit zu Hans. Am Samstag frühstückte die ganze Gruppe im Hotel und anschließend ging es auf eine von Hans organisierte Tour ins schöne Hinterland von Badacsony bis Tihany, wo sich ein Paar Member die Parade ansahen. Die restlichen Member haben in einem Café (mit wunderschönem Blick auf den Balaton) eine kleine Stärkung zu sich genommen, bevor wir gemeinsam aufs Festgelände gefahren sind und alle Member sich individuell umgesehen haben. Gegen 18:00 waren wir wieder im Hotel. Den Tag haben wir dann in einer Strandbar ausklingen lassen. Am Sonntag stand die Rundfahrt um den Balaton (230 km) an, das zum Mittagessen hinter Fonjöd unterbrochen wurde. Höhepunkt war der Besuch des Sissi-Schlosses in Keszthely. Am Abend hatte Hans in einem romantischen Lokal mit herrlichem Blick zum Balaton reserviert. Dort gab es neben einheimischen Spezialitäten als Überraschung auch eine Folkloregruppe, die uns mit einheimischen Tänzen fasziniert hat. Am Montag war dann nach dem Frühstück große Verabschiedung , da ein Teil der Gruppe die Heimreise angetreten hat, ein anderer Teil nach Korfu weitergereist ist und ein paar  Member noch in Ungarn geblieben sind.  An dieser Stelle nochmals großen Dank an Franz, der die Reise so gut organisiert hat und an Hans und Laura, die für den Aufenthalt in Ungarn alles so toll organisiert haben. Und auch an Robert P, der den Heimweg als Roadcaptain übernommen hat.