Kleine Tour nach Kehlheim

Start Poing 9.30 Uhr. Über Haindlfing, Geisenfeld, Münchsmünster zum Wirt in Altessing . Dann Befreiungshalle in Kehlheim. Eine schöne Anlage, es ist wert dort hin zu fahren. Heimwärts über Nebenstrecken nach Moosburg zum Cafe Münster. Anschließend in Markt Schwaben Verabschiedung. War wieder eine schöne Tour.

Saarlandtour 03.09. – 06.09.2020

 

Beginn der Tour am Donnerstag 03.09.2020 war Treff 9:00 h beim HoF West, wo sich 18 Member einfanden. Pünktlich um 9:15 h sind 12 von 13 Bikes gestartet – leider wollte ein Bike nicht mehr starten und musste repariert werden. Los ging es über die A96 bis nach Amtzell zum ersten Tank-Stopp an der Aral-Tankstelle. Dort traf dann noch unser Member Wolfgang Beck hinzu. Nachdem alle Bikes betankt und die Blasen geleert waren ging es mit allen 14 Bikes (19 Member) weiter am Bodensee entlang bis nach Friedrichshafen und dann Stauchsee bis Meersburg zum Mittagessen. Danach gestärkt über Schluchsee usw. zu unserem Hotel für die Nacht (Krone) in Waldkirch. Nach einer kurzen Erfrischung trafen sich alle Member und sind ins Hirschen Stüble zum Abendessen gegangen. Anschließend ging eine Gruppe zu einem Absacker ins Havanna, die andere Gruppe in die Hotelbar.Am Freitag früh war Frühstück um 8:00 h, Treff zur Tour um 9:00 h an den Bikes. Wir sind dann eine Tour bis Freudenstadt gefahren, wo erste Pause war. Weiterfahrt über Seebach (Schwarzwaldhochstraße – toller Ausblick) zum McDonalds in Sinzheim-Kartung (kleine Stärkung) und weiter bis Bitche, wo unsere Scouts Jörg und Markus vom MC Köllertal zu uns gestoßen sind. Mit der neuen Gruppierung ging dann der erste Tour-Teil bis Blieskastel zum Kaffee und anschließend zum Harley-Händler Saarbrücken. Nach unserem Gruppenfoto starteten wir nach Püttlingen zum Stadthalle Hotel, wo sich alle Member frisch gemacht haben und sich dann trafen um Essen zu gehen in die Pizzeria Iliri. Zum Abschluß sind wir danach noch alle ins Lokal von einem Freund der Köllertaler zur Straßen -Life -Musik gegangen. Spontan bekam unser Geburtstagskind Jürgen gleich noch ein Ständchen.Samstagmorgen sind alle nach dem Frühstück zur Tankstelle gefahren und dort kamen dann sechs Freunde der Köllertaler mit fünf Bikes dazu. Unsere Tour führte nach Saarlouis, dann zum Teufelsberg und nach Mettlach zur Saarschleife, wo wir einen halbstündigen Fußmarsch hin und nachher auch wieder zurück zu unseren Bikes machen mussten, was aber der Tolle Ausblick wert war. Weiter führte uns die Tour noch nach Trier und zum Hotel, um uns Frisch zu machen. Zum Abendessen waren wir im Clubheim zum Grillen eingeladen und wurden mit zwei Taxen hin und zurück gefahren. Das Heim ist zwar fünf Kilometer weg, aber fantastisch gelegen – oben auf dem Berg ganz ohne Nachbarn mit Garten, Schuppen und dem Clubhaus. Es war ein Super schönes Fest mit unseren Freunden. Am Sonntag sind drei Bikes etwas früher gestartet, die restlichen Member sind nach dem Frühstück zum Tanken gefahren und dann gegen neun ebenfalls Richtung Heimat gestartet. Aus Wettergründen (und auch anderen) ging fast die ganze Strecke über Autobahnen mit Stopp in Rinntal, Grubingen (Essen) und Edenbergen, wo wir alle uns verabschiedet haben und nach und nach die Gruppe kleiner wurde, weil immer wieder Member weggefahren sind. Wir hatten noch Glück mit dem Wetter, denn alle kamen trocken heim. Vielen Dank für die super geplante und geführte Tour an Franz.

Jailhouse Tour 15.08.2020

 


Auch wenn das Rock’n’Race Rahmenprogramm dieses Jahr Corona bedingt ausfallen musste, lud das Jailhouse zum jährliche Harley Treffen ein.
10 Member und zwei Gäste folgten dem Ruf und trafen gegen 10:00 Uhr bei RC Guido in Egmating zum Terassenfrühstück ein.

Gut gestärkt starteten wir gegen 11:00 Uhr auf verkehrsarmen und landschaftlich schönen Strecken Richtung Westen. Über Dietramszell und vorbei am Ufer des Starnberger Sees ging es zunächst nach Oberpeißenberg. Dort vetraten wir uns die Beine, genossen die weite Aussicht und sahen uns die Regenwolken im Süden an – ob das wohl gut gehen würde? Von Peißenberg nach Bad Tölz war zwar ohnehin nicht der direkte Weg geplant. Baustellenbedingte Sperrungen verursachten aber noch einige extra Schlenker. Eine Regenwolke erwischte uns dann schließlich doch. Die meisten Fahrer orientierten sich am RC – tauchten durch – und waren in Bad Tölz längst wieder trocken. Einer hielt an, zog das leuchtend-orange Ganzkörperkondom über, und wurde in Bad Tölz bei strahlendem Sonnenschein von allen für die passende Kleiderwahl beglückwünscht.

Im Biergarten des Jailhouse ließen wir uns noch mit Speis und Trank verwöhnen, bevor es dann individuell wieder nach Hause ging.

Euer Road Captain Guido

Tour zur Walhalla am 01.08.2020

Am 1. August hat Robert P. eine Tour zur Walhalla angeboten. Angemeldet waren 12 Member, aber leider hatten drei abgesagt. Treff war um 9:15 h an der OMV Tankstelle in Poing. Von dort sind fünf Member losgefahren. Der Weg ging über Ottersberg, Notzing, Schwaig nach Freising/Attaching, wo zwei weitere Member dazu kamen. Nach kurzer Begrüßung ging es Richtung Moosburg weiter, vorbei an Langenbach nach Ziegelberg. Leider hat das Bike von Franz Luft verloren und deshalb haben uns Franz und Toni wieder verlassen. Die restlichen fünf Member sind über Gammelsdorf nach Pfefferhausen gefahren, wo eine kurze Rast auf einem Parkplatz im Schatten war. Danach ging es weiter über Oberlauterbach, Pettendorf, Thalmassing und Obertraubling nach Neutraubling zum Tennis Club, wo wir Alice und Christian trafen. Auf der Terasse hatten wir ein reichliches und leckeres Mittagessen. Anschließend ging es noch 9 km weiter bis zur Walhalla, wo wir ein Gruppenfoto gemacht haben. Bevor wir ins Gebäude gingen haben uns Alice & Christian wieder verlassen.
Nach dem Besuch der Kulturstätte haben wir den Rückweg angetreten. Dieser führte uns über Wisent, Mintraching, Mangolding nach Pfefferhausen und Gammelsdorf bis Moosburg. Dort fand ein zweiter Stopp im Café am Münster mit leckerem Eis und Getränkenstatt. Frisch gestärkt starteten wir unsere letzte Wegstrecke über Langenheisling, Erding und Neufinskng bis Poing zu OMV Tankstelle. An der Tankstelle haben wir uns alle verabschiedet und jeder ist mit dem Gefühl einer tollen Tour bei schönem Wetter heimgefahren.
Vielen Dank an Robert P. für diese interessante und schöne Tour.

Oberpfalztour 24. – 26.07.2020

Zunächst nur zu dritt (Guido, Robert N., Wolfi F.) brachen wir am Freitag von Allershausen auf, um einmal mehr Deutschlands feine Nebenstraßen zu erkunden. Schon bald war bei Großmehring die Donau erreicht, der wir bis zum Durchbruch bei Weltenburg treu blieben. Nach der Mittagsrast im Biergarten der Klosterschenke machten wir noch einen Schlenker zur Befreiungshalle nach Kelheim und genossen die weite Aussicht von dort. Am Nachmittag ging es weiter über hügelige, kurvige Straßen bis zu unserem Quartier in Neustadt an der Waldnaab. Während wir unseren Flüssigkeitshaushalt mittels des ortsüblichen Zoigl wieder in Ordnung brachten, trafen auch die beiden weiteren Mitfahrer (Bettina, Gerhard S.) ein, die noch das Bruttosozialprodukt hatten steigern müssen.

Am Samstag starteten wir nach hervorragendem Frühstück zur Rundtour durch den Oberpfälzer Wald. Der erste Halt, die sensationell gelegene Burgruine von Flossenbürg war bald erreicht und die Gämsen unter uns erklommen die Aussichtsplattform. In Pleystein genossen wir neben dem Anblick des Rosenquarzfelsens auch Kaffee und Kuchen in schöner Atmosphäre und untermalt von Kanarienvogelgesang. Die Runde führte uns weiter über Schönsee, Oberviechtach und Pfreimd bis zur Burgruine Leuchtenberg, deren steile Auffahrt bis zum Fuß der Mauer wir – Harley sei Dank – leicht bezwingen konnten. Nach Rast und Besichtigung ging es zurück nach Neustadt. Eine Dusche und ein ordentliches Eis brachten uns wieder auf Touren und der Abend konnte mit Pizza, Zoigl und Grappa ausklingen.

Bei leichtem Regen und unsicherer Wetterprognose aber mit viel Optimismus begaben wir uns auf den Rückweg. Bereits nach einer Stunde konnten die Regensachen wieder verstaut werden und einer Rast auf der Fichtenranch stand nichts mehr im Wege. Hier stieß auch Wolfgang – der aus Schwabach – zu uns und begleitete uns bis zur gemeinsamen Mittagspause. Über Saal an der Donau und Au in der Hallertau fuhren wir noch gemeinsam bis vor Schweitenkirchen, wo wir uns verabschiedeten.

Euer Road Captain Guido

Sommerfest 11.07.202 in Forsting

Eines der Höhepunkte wie in jedem Jahr ist das Sommerfest. Auch in diesem Jahr fanden sich wieder 50 Member/Prospekt und drei Gäste (zum einen Karin die Frau vom Zabel und zwei Freunde vom Saarland-Chapter) im Gasthof Forsting ein. An dieser Stelle vorab ein Dank an Lore und Robert für die hervorragende Bewirtung. Leider musste die Tour zur Location wetterbedingt ausfallen. Das tat der Stimmung aber keinen Abbruch. Eröffnet wurde das Sommerfest durch unseren Direktor Robert, der auch gleichzeitig die Ehrungen für die zehnjährige Mitgliedschaft im Chapter vorgenommen hat. Geehrt wurden zum einen Harald und zum anderen Rainer. Dank nochmal an dieser Stelle für zehn Jahre treue Mitgliedschaft im Chapter.Im Anschluss wurden zehn Prospekt in den Stand eines Full-Members erhoben. Diese zehn haben erfolgreich das Prospekt-Jahr hinter sich gebracht und voller Stolz haben neun von Ihnen das HACM-Patch in Empfang genommen. Leider war Alfred krankheitsbedingt verhindert und bekommt es auf der Jahreshauptversammlung nachgereicht. In den Stand eines Full-Members wurden erhoben: Barbara, Ursula, Sigi, Wolfram, Bettina, Peter, Olli, Silke, Gerhard und Alfred. Unsere neuen Member haben es sich nicht nehmen lassen zur Feier etwas beizusteuern – Sekt für die Ladys und Jack Daniels für die Herren. Herzlichen Glückwunsch, vielen Dank und willkommen im Club. Nach dem Gruppenfoto gingen wir zum Essen über, wo uns Robert mit allerlei Köstlichkeitenwieder verwöhnt hat. Gut gestärkt konnte dann die Party so richtig in Schwung kommen. Da DJ heuer leider keine Zeit hatte, hat unser Direktor den Part des DJ übernommen. Es wurde viel getanzt und es floss der ein oder andere Jacky/Sekt die Kehle runter. Einstimmige Meinung der Memberschaft: So ein entspannendes und geiles Sommerfest haben wir seit Jahren nicht mehr erlebt.

Demo am 04.07.2020 gegen das Fahrverbot an Sonn- und Feiertag

Trotz Verbot durch das KVR München haben sich 10000 Biker am Samstag nach München begeben um gegen das Fahrverbot an Sonn- und Feiertagen zu protestieren. Das Herz-Ass-Chapter war natürlich auch mit 20 Bike’s bei der Protestaktion vertreten. Bei strahlendem Sonnenschein und heißen Motoren ging es im Stopp-Go-Modus einmal um den mittleren Ring. Dies war eine positive Visitenkarte die die Biker, die aus allen Teilen Bayerns nach München kamen, abgegeben haben, denn es war friedlich und diszipliniert und die Polizei hatte kaum Anlass einzugreifen.

Als Reaktion auf die Demo‘s (die Bundesweit stattfanden) hat unser Verkehrsminister am Abend bereits mitgeteilt, dass es kein Sonn- und Feiertagsfahrverbot geben wird.

Somit hat die Bikergemeinschaft gezeigt, dass es hilft sich nicht alles ohne Protest verbieten zu lassen.